Pécsi Tudományegyetem

Bölcsészettudományi Kar
TÖRTÉNETTUDOMÁNYI INTÉZET
NÉMET TÖRTÉNELEM ÉS KULTÚRA DÉLKELET-KÖZÉP-EURÓPÁBAN ALAPÍTVÁNYI TANSZÉK

 

CfP: Workshop „Rumäniendeutsche Literatur und Biographien“ | 15. – 16. November 2016, Jena

Nyomtatóbarát változatPDF változat

Die Professur für Rumänische Sprach- und Literaturwissenschaft an der Universität Jena und das Institut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas an der LMU München veranstalten am 15. und 16. November 2016 an der Friedrich-Schiller-Universität Jena einen Workshop zum Thema „Rumäniendeutsche Literatur und Biographien“.

Ziel der Veranstaltung ist die Vorstellung von aktuellen Forschungsprojekten zu rumäniendeutschen Autoren des 20. und 21. Jahrhunderts, ihrem institutionellen und persönlichen Umfeld sowie die kritische Diskussion des Forschungsstandes und der Quellenlage. Zum Workshop werden insbesondere Promovierende und Post-Docs aus den Bereichen Literatur-, Sprach-, Kultur- und Geschichtswissenschaft und aus verwandten Fachgebieten eingeladen. Neben dem interdisziplinären fachlichen Austausch mit etablierten Expertinnen und Experten steht insbesondere die Vernetzung einer jüngeren Generation von zu diesem Themenkreis forschenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern im Mittelpunkt.

Die Veranstalter übernehmen Verpflegung und Unterkunft sowie einen Teil der Reisekosten. Interessierte senden einen kurzen Lebenslauf und einen Abstract von bis zu 300 Wörtern für einen zwanzigminütigen Vortrag zur eigenen aktuellen Forschung bis 10. Oktober 2016 an kuehrer@ikgs.de. Die Benachrichtigung über die Annahme der Beiträge erfolgt bis 15. Oktober 2016.

 

Konzeption und Leitung:


Prof. Dr. Wolfgang Dahmen, Universität Jena
Dr. Enikő Dácz, IKGS München
Dr. Florian Kührer-Wielach, IKGS München

Der Workshop findet im Rahmen des von der Beauftragten des Bundes für Kultur und Medien geförderten Projektes „Sicherung des Nachlasses von Paul Schuster“ statt.

 

--
Institut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas e. V.
an der Ludwig-Maximilians-Universität München
Halskestraße 15, D-81379 München
ikgs@ikgs.de | +49 (0) 89 - 78 06 09 0

www.ikgs.de